Tiefe Bodenbearbeitung

Tieflockerer

CARRÉ BIETET EINE REIHE VON LOCKERUNGSVORRICHTUNGEN, DIE ALLE IHRE BEDÜRFNISSE ERFÜLLEN!

Bei den Néolab handelt es sich um Referenzgeräte, um den Pflug zu ersetzen den Boden zu lockern.
Sie ermöglichen ein Bearbeiten des Bodens, ohne ihn zu wenden.
Carré hat für seine Tieflockerer die anerkannten und erwiesen guten „Michel“-Scharen beibehalten.

Die Michel-Schar hebt aufgrund ihrer schrägen Form und dünnen Dicke den Boden an und legt ihn ab, ohne die Oberfläche zu beeinträchtigen. Der Boden wird tief unter der Oberfläche gelockert, was eine bessere Wurzelentwicklung der nächsten Kultur ermöglicht.
Durch den Welleneffekt ergibt sich eine Rissbildung des Bodens auf der gesamten bearbeitenden Länge.
Die Oberfläche bewegt sich nicht, die Klumpen werden nicht nach oben gehoben und die feine Erde wie auch die Reste bleiben erhalten.
Die Zirkulation Luft und Wasser wird so optimiert, wodurch die Wurzelbildung der zukünftigen Kultur begünstigt wird.
Der Angriffswinkel der Zinke ermöglicht eine Verringerung der Zugkraft, es wird jedoch ein gutes Eindringvermögen beibehalten.
Der gekrümmte Teil der Schar sowie dessen Spitze ermöglichen eine effektive und gleichmäßige Aufbereitung bearbeiteter Böden.
Mit ihrer geschwungenen Form und dünnen Dicke erleichtern die «Michel»-Messer die Vorbereitung des Saatbetts.
Sie beeinträchtigen nicht die Bodenstruktur.
Carré bietet Ihnen die Michel-Schar mit Bolzensicherung oder hydraulischer Non-Stop-Sicherheit an.
Die Sicherheitsvorrichtung mit Scherbolzensicherung befreit den Zinken bei zu großer Belastung.
Die hydraulische Non-Stopp Steinsicherung ermöglicht das Einfahren der Schare vor dem Hindernis, die dann automatisch ihre Ausgangsposition wieder einnimmt.
Für scheuernde Böden gibt es ebenfalls Scharen aus Karbid!

Die Doppelwellenscheibenwalze ermöglicht die Zerkleinerung und Mischung der Pflanzenreste an der Bodenoberfläche und fördert so deren Verrottung.

Stoppel- und Bodenbearbeitungsgeräte

VIELSEITIGE, ROBUSTE UND EFFIZIENTE GERÄTE

Die Produkte aus dem Carré-Sortiment können zur Stoppelbearbeitung oder zum wendenden und nichtwendenden Wiederaufpflügen verwendet werden. Mit unseren Geräten erreichen Sie eine Arbeitstiefe von bis zu 25 cm.

Wählen Sie die Zinken je nach gewünschter Arbeitstiefe und stellen Sie über das Gerät den erforderlichen Andruck ein.

Bei geringer Tiefe erzielen Sie eine oberflächennahe Stoppelbearbeitung, bei welcher der Nachwuchs zerstört und der Boden durch das Zusammenwirken von Zinken und Walzen zu einer feinen Krume hergerichtet wird.

Bei größerer Arbeitstiefe kommt die Arbeit einem wendenden oder nichtwendenden Pflügen oder Wiederaufpflügen nah. Mit unseren Geräten können Sie Stroh unter eine große Menge Erde mischen und einarbeiten und dem Boden diese Nährstoffe optimal zur Verfüpgung stellen.
Je nach Beschaffenheit des Bodens und der angebauten Kulturen finden Sie bei Carré eine Vielzahl von Zinken, Scharen und Ausrüstungselementen, aus denen Sie sich das Gerät zusammensetzen können, das Sie wirklich brauchen.

Bestimmen Sie bereits bei der Bestellung die Anzahl der Zinken und deren Abstand entsprechend der Gerätebreite und wählen Sie zwischen einer selbsttragenden und einer Halbanbau-Variante.

Strip Till

DER STRIP TILL : EIN WIRTSCHAFTLICHER VORSPRUNG

Das Strip-Till Verfahren ist eine in den 80-er Jahren in den Vereinigten Staaten entwickelte Technik zur
Vereinfachung der Bodenbearbeitung und Reduktion der Kosten. Diese Methode besteht in der ausschließlichen
Bearbeitung der Reihe, die die Kultur empfangen soll (Mais, Zuckerrüben, Sonnenblume, Raps, Soja …)
Das ist ein ausgezeichneter Kompromiss zwischen dem klassischen zur Vorbereitung und Erwärmung des Bodens vor der Saat und der Direktsaat. Das Ziel ist die Schaffung eines sauberen Saatbettes, das die Entwicklung der Mikroorganismen fördert und damit ideale Bedingungen für die Entwicklung Ihrer Kulturpflanzen schafft.
Strip-Till wurde entwickelt, um gegenüber dem klassischen Pflügen bessere Ergebnisse zu erzielen
mit geringerem Einsatz von Stickstoff, Wasser, chemischen Pflanzenschutzmitteln und Treibstoff.
Mit der Verwendung von INRO die agronomischen Ergebnisse verbessert:
– Erschaffen günstiger Bedingungen für einen besseren Aufgang, dank einer Erwärmung
und Krümelung des Bodens.
– Bessere wasser Beibehaltung in der Reihenabstand,
– Durch die Vereinfachung der Aussaatwegen vorhandener Feuchtigkeit,
– Durch eine verstärkte gute Wurzelentwicklung,
– Durch Sicherung eines gesünderen Bodensder Parzelle, wenn sie mit einer anderen Kultur bepflanzt wird,
– Durch Verbesserung des Gehaltes an organischen Stoffen, der Vermehrung der Reserven des Bodens und des Widerstands gegen Trockenheit.